,

Schlossweihnacht Schloss Dyck – Ein Weihnachtsmarkt der Vielfalt

Schloss Dyck Schlossweihnacht

Schloss Dyck ist für Veranstaltungen bekannt, die bereits eine überregionale Popularität erlangt haben. Über das gesamte Jahr verteilt finden hier Märkte, Ausstellungen und Events statt, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Dazu gehört natürlich auch die Schlossweihnacht an den Adentwochenenden. Wir waren für euch dort und haben unsere Eindrücke in Wort und Bild zusammengefasst.

Die Schlossweihnacht Schloss Dyck

Schlossweihnacht Schloss DyckDie Schlossweihnacht findet an allen vier Adventwochenenden statt und lockt Jahr für Jahr zahlreiche Besucher nach Jüchen. 150 Aussteller sorgen für ein vielfältiges kulinarisches, kreatives und künstlerisches Angebot. Laiendarsteller bringen den Besuchern mit dem „lebendigen Krippenspiel“ die Weihnachtsgeschichte etwas näher und sorgen durch den Auftritt der Heiligen Drei Könige für weihnachtliche Stimmung. Die Aussteller sind über das gesamte innere und äußere Gelände gut verteilt und man verpasst durch die sinnvoll angelegten Laufwege eigentlich nichts. Teilweise werden auch Räumlichkeiten des Schlosses genutzt, um die zahlreichen Angebote möglichst abwechslungsreich präsentieren zu können. Eine willkommene Abwechslung zu den immer gleichen Holzbuden, die auf engstem Raum nebeneinander Spalier stehen, so wie man es leider von zahlreichen anderen Weihnachtsmärkten her kennt. Hier wird das Auge nicht müde zu entdecken und die Sinne werden nicht an jeder Ecke von Glühweingeruch betäubt. Ganz im Gegenteil. Direkt am Eingang steht u.a. der bekannte „Bonbonmacher“, der mit seinen süßen Kreationen einen tollen weihnachtlichen Duft verbreitet und die Augen der Kinder leuchten lässt.
Wer sich schon öfters gefragt hat, warum die Organisatoren für Veranstaltungen auf Schloss Dyck einen verhältnismäßig hohen Eintrittspreis verlangen, der findet dazu im nächsten Absatz die Erklärung. Im letzten Absatz gibt es dann unsere Empfehlung, Eindrücke und Fotos.

Die Stiftung Schloss Dyck

Stiftung Schloss DyckDurch seine fast 1000-jährige Geschichte, ist Schloss Dyck zu einem der bedeutendsten Wasserschlösser im Rheinland geworden. Die Erben des Hauses suchten in den 1990er Jahren nach einer sinnvollen Nutzung, um den Fortbestand der umfangreichen Schlossanlage zu sichern. So wurde mit Hilfe von Verbänden, Gemeinden und Sponsoren 1999 die Stiftung „Schloss Dyck als Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur“ gegründet. Die Kosten für die notwendige Sanierung der Schlossanlage und des Landschaftspark wurden vom Land NRW und vom Kreis Neuss übernommen. Durch diese Anschubfinanzierungen, soll langfristig eine Stiftung entstehen, die sich selber trägt. Zahlreiche Veranstaltungen wie z.b. die Classic Days, die saisonalen Märkte und natürlich die Schlossweihnacht sollen dazu beitragen. Hinzu kommt noch eine angeschlossene Gastronomie sowie Shops für Lebensmittel und Dekorationsartikel. Desweiteren können auf dem Schloss auch Feiern und Tagungen abgehalten werden.

Empfehlung – Was uns gut und weniger gut gefallen hat

Lichtzelt der SchlossweihnachtGut gefallen hat uns in jedem Fall das vielfältige Angebot der Aussteller. Natürlich gab es auch einige Sachen mehr als einmal, aber irgendwie haben sich die Anbieter doch schon deutlich unterschieden. Einfach weil nicht wenige alles hatten, sondern weil die zahlreichen Aussteller spezialisierter waren. Hier scheint man also bedacht darauf zu sein, die Aussteller nicht nach dem 08/15 Prinzip auszusuchen.Ebenfalls gut gefallen hat uns die Nutzung der gesamten Schlossanlage. Man wird praktisch vom Eingang an direkt in den Sog der Weihnachtsatmosphäre gezogen und durch die gut angelegten Laufwege kommt kein Aussteller zu kurz. Vor allem aber war es sehr angenehm, das sich der Veranstalter für weiße Zelte anstatt der bekannten Holzbuden entschieden hat. Eine Wohltat fürs Auge. Das Preisgefüge war gefühlt auf normalen Niveau und steigerte sich natürlich hin zu Delikatessenpreisen, die man aber andernorts genau so bezahlen muss. Von daher kann man nicht sagen, das man hier mehr bezahlt als anderswo. Apropos bezahlen, was uns ebenfalls positiv überraschte war der Umstand, das man nicht noch einmal extra für Parkgebühren zur Kasse gebeten wird. Es gibt durchaus Veranstaltungen mit Eintritt, bei denen man trotzdem nochmal fürs parken extra bezahlt. Das ist hier nicht so und verdient zurecht einen Pluspunkt.
AllwetterfroschWobei wir aber auch schon beim ersten Minuspunkt wären. Der große matschige Parkplatz in einem Feld gegenüber der Schlossanlage war kein guter Einstieg für einen gemütlichen Weihnachtsmarktbesuch. Natürlich lag es auch am Nieselwetter und irgendwo muss man die Blechlawine ja auch unterbringen, aber das waten durch eine matschige Wiese ist bestimmt nicht jedermanns Sache.Auch wenn wir im vorherigen Absatz die Vielfalt der Aussteller loben, so bedeutet Masse nicht gleich Klasse. Wenn man mal die Thematik „Weihnachten“ ausblendet, wäre die Veranstaltung auch problemlos als Herbst- oder Handwerkermarkt durchgegangen. Der Anteil der wirklich weihnachtlichen Aussteller war uns zu gering. Alles andere hat man so schon früher im Jahr auf anderen Veranstaltungen gesehen. Man kann es schwer beschreiben, weil es eben Gefühle und Eindrücke sind, die man als stimmig empfindet oder eben nicht. Im Falle der Schlossweihnacht war das für uns einfach weniger stimmig. Zu viel Kopf, zu wenig Herz. Aber es gibt mit Sicherheit viele Menschen, die das völlig anders empfunden haben. Von daher muss man sich immer selbst ein Bild machen. Apropos, zum Schluss sprechen wie immer die Bilder für sich 🙂

Schlossweihnacht Schloss Dyck
Adresse: Schloss Dyck, 41363 Jüchen
Webseite: Internetauftritt der Schloss Dyck Stiftung
Öffnungszeiten: Siehe Webseite
Eintritt: Tageskasse 12 Euro (10 Euro VVK) – Ermäßigt 9 Euro (7 Euro VVK) – Kinder 7-16 Jahre 1,50 Euro (1 Euro VVK)
Parkplätze: Ausreichend vorhanden und kostenlos. An besucherstarken Tagen gibt es Zusatzparkplätze
Sollten Sie Interesse an einer Zusammenarbeit für einen eigenen Fotobericht haben, können Sie gerne eine Projektanfrage über das Kontaktformular stellen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*